10 Jahre Kontakttreff am Sonntag



Ich weiß nicht genau seit wann ich dabei bin, aber die Zeit ist sehr schnell vergangen.

Zuerst fand unser Treffen im alten Gemeindehaus in der Cantianstraße statt. Für behinderte Menschen war das alte Haus oftmals ein Problem. Dann wurde es abgerissen und für einen Neubau Platz gemacht. Unser Treffen war dann für fast eineinhalb Jahre in der Gleimstraße. Weil es dort dann auch nicht mehr möglich war, in einem Saal im Pflegeheim Weinbergsweg.

Nach knapp zwei Jahren konnten wir wieder in der Cantianstraße in einem neuen Gemeindehaus - mit guten Bedingungen auch für unsere Gäste — unsere Sonntagstreffen haben.

Viele Menschen sind mir an diesen Sonntagnachmittagen begegnet, viele Bekannte treffe ich auch an diesem Tag und freue mich auf den gemeinsamen Nachmittag des Grüßens, des Plauderns, einfach des gemütlichen Miteinanders. Schon die Vorbereitung zu dem Treffen macht viel Freude. Wenn der Tisch eingedeckt ist, die Kerzen angezündet werden und unsere ersten Gäste eintreffen.

10 Jahre Kontakttreff ist aber auch, mitzuerleben, wie es manchem unserer Gäste gesundheitlich nicht mehr so gut geht wie zu der Zeit, als wir uns kennen lernten. Einige der Sonntagsgäste nehmen auch ab und zu an Veranstaltungen unserer Gemeinde teil, z. B. am Straßenfest, am Frauenfrühstück u. a. Ich freue mich über jede Begegnung zu den verschiedensten Anlässen. Jedes Zusammentreffen gibt doch meist neue Motivation für die nächste Zeit. Und so wünsche ich mir noch viele Sonntage der Begegnung. So weit meine Kräfte reichen, möchte ich auch gern dabei sein.

Anmerkung von Friedel:

Helga kümmert sich in Treue nun schon jahrelang um das Eindecken der Tische, die Vorbereitungen in der Küche und all das, was zu einem gemütlichen Nachmittag gehört. Meist wird von ihr die letzte Entscheidung getroffen, welche Servietten und Kerzen denn nun wirklich zur jeweiligen Kaffeetafel passen. Und sie ist bei Gesprächen eine gute Zuhörerin.


Weiterlesen