1992 - 2002



10 Jahre ist es nun schon her, dass wir zusammen überlegten, ob wir es wohl wagen könnten, zu einem Kontakttreff für MS-Betroffene in der Cantianstraße einzuladen.

Ich selbst bin ja nicht von MS betroffen, aber durch Friedels Erkrankung, die ich von Anfang an so beeindruckend miterlebte, konnte ich mich gleich dafür öffnen. Sie hat sich nach längeren und schweren Schüben immer wieder erholt, wofür wir sehr dankbar sind. Also haben wir es beide in Angriff genommen. Alle zwei Monate haben wir eingeladen. Es sind viele liebe Leute gekommen und es wurde in den Jahren eine gute Gemeinschaft.

Gute Gespräche gibt‘s und Austausch und Mitteilen sind der Mittelpunkt des Zusammenseins bei Kaffee und Kuchen und bunt gedecktem Tisch. Einige Plätze sind inzwischen leer geblieben, weil der Weg nicht mehr zu schaffen ist. Andere sind umgezogen oder durch den Tod nicht mehr bei uns. Das bedrückt. Aber die Runde ist nicht kleiner geworden, sondern es kommen auch immer wieder neue Gesichter dazu. Darüber freuen wir uns. Schön wäre es, wenn das Treffen weitere Jahre stattfindet. Ich bin dabei.

Anmerkung von Friedel:

Wie gut, dass Sigrid S. von Anfang an im Sonntagskreis mit Rat und Tat dabei war. Bis heute fertigt sie für unsere Treffen vielerlei Bastelein als Tischschmuck und unterstützt uns bei all den Vorbereitungen zur gemütlichen Sonntags-Runde.


Weiterlesen