Nach dem plötzlichen Tod unseres Kassenverantwortlichen Wolfgang und dem Umzug von Regine nach Neukölln standen wir vor der Frage: wer übernimmt die Kassen der Selbsthilfegruppen Prenzlauer Berg und Pankow. Da keiner diese Aufgabe übernehmen wollte, erklärte ich mich im Jahr 1999 bereit, diese zu übernehmen, bis eine andere Lösung gefunden wird.

In der Zwischenzeit betreue ich beide Kassen seit fast drei Jahren und fühle mich bei dieser Aufgabe sehr wohl. Die Verantwortung ist in den letzten Jahren sehr gestiegen.

Zunächst gab es Vorstellungen des Landesverbandes der DMSG über die Handhabung und Führung der Kassenbücher, ihre Ausführungen aber hätten zu einem noch größeren Aufwand geführt.

Der Umgang mit dem Geld aus Spenden und Zuwendungen und der Selbsthilfeförderung durch die Krankenkassen sowie die Umstellung von DM auf Euro brachte und bringt viel Arbeit mit sich. Durch eine gute Finanzwirtschaft ist unser Kassenbestand in den letzten Jahren ständig gestiegen. Wir konnten notwendige Anschaffungen und gemeinsame Veranstaltungen für beide Gruppen organisieren und finanzieren.


Weiterlesen